Online vs. Offline Marketing

Viele Unter­nehmen haben ver­mutlich immer noch Angst vor der fort­schrei­tenden Digi­tali­sie­rung. Wer Online Marketing jedoch ver­steht und an den richtigen Stellen ein­setzt, für den ist es eher eine sinnvolle Ergänzung seiner bis­herigen Werbe­akti­vi­tä­ten als deren Kanni­bali­sierung. Mess­bar­keit und damit ein­her­gehende Opti­mier­bar­keit bieten ein super Werkzeug, um sein Werbe­budget effizient ein­zu­setzen. Erfahre in diesem Beitrag mehr dazu, wie du kosten­günstiges Marketing betreiben kannst.
Jeder Verkäufer hat sich sicher­lich schon einmal mit der so­ge­nannten Customer Journey aus­ein­ander gesetzt. Gemeint sind damit die Phasen des Kunden, die er bis zum Kauf einer Ware oder Dienst­leistung durch­läuft. Auf unserer Seite zum Performance Marketing wird der Effekt genauer er­klärt und in einer über­sicht­lichen Grafik dar­ge­stellt.

Doch was be­deutet die fort­schrei­ten­de Digi­tali­sierung für die klas­sische Customer Journey? Kauft der Kunde bald nur noch im Inter­net? Machen Print­medien über­haupt noch Sinn oder sollte ich direkt voll­ständig auf Online Marketing um­steigen? All diese Fragen wird der folgende Blog­beitrag be­antworten – aber die Ent­scheidung triffst du am Ende selbst.

Angst vor der Digitalisierung

Menschen halten gern an dem Vor­handenen fest. Doch da­hinter steckt weniger die Angst vor der Ver­änderung an sich, sondern viel­mehr die Be­drohung nicht mit der neuen Si­tuation zu­recht zu kommen. Wir schätzen unsere aktuel­len Fähig­keiten als zu gering ein, um mit dem Un­be­kannten um­gehen zu können.

Ein ganz klares Beispiel hierfür ist das Thema Digi­tali­sierung: Viele Unter­nehmen haben Angst vor Online Marketing und scheuen den Weg in das Inter­net. Sie denken, das bringt sowieso nichts und Kunden haben sie doch eigent­lich auch bereits genug. Auf der anderen Seite re­agieren manche Firmen viel zu vor­eilig und stellen abrupt auf digi­tale Medien um. In beiden Fällen hat am Ende der Kunde das Nach­sehen und wird lang­fristig ab­springen.
Digitalisierung

Vorteile von Online Marketing

Der Kunde steht im Mittel­punkt! Aber steht er damit nicht irgendwie im Weg?! Ganz realis­tisch ge­sehen, orien­tiert sich der Verkaufs­prozess doch eher am eigenen Unter­nehmen als am Kunden. Erst wenn die Verkaufs­zahlen hinter den Er­wartungen liegen, wird wirklich intensiv nach­ge­forscht. Früher war eine Ursachen­analyse sehr auf­wändig und teuer. Mittels Online Marketing sind heute sehr detail­lierte Unter­suchungen und sogar direkte Inter­aktionen mit Kunden in sozialen Netz­werken möglich. Gerade das macht digi­tale Werbung so stark und wird ihr in Zukunft zu weiterem Erfolg ver­helfen. Auch dazu liefert unsere Seite zum Performance Marketing einen guten Über­blick und zeigt die Vor­teile der Digi­tali­sierung auf:
  • MESSBARKEIT
  • OPTIMIERBARKEIT
  • EFFIZIENZ
  • VERNETZUNG

OTTO vs. Amazon - wer hat Recht?

Der Versand­händler OTTO hat im Sommer 2018 angekündigt, seinen Katalog zum Ende des Jahres das letzte Mal zu ver­schicken. Zahl­reiche Medien be­richteten darüber, weil da­durch nach 68 Jahren ein Stück des deutschen Wirtschafts­wunders ver­schwindet. Der OTTO-Katalog machte ab 1950 Mode auch auf dem Land ver­fügbar und brachte über die Zeit einige Stars auf die Titel­seite. Nach eigenen An­gaben finden mittler­weile über 95% der Be­stel­lungen über den Online-Shop statt, der seit 1997 im Netz ist.
Einen anderen Ansatz wählt hin­gegen der Online-Gigant Amazon: In der ver­gangenen Weihnachts­zeit ver­schickte das Unter­nehmen ge­druckte Kataloge mit Spiel­zeug­angeboten. Und das, obwohl in den letzten Jahres wahr­schein­lich niemand anderes unser Ver­halten so stark in Richtung E-Commerce be­einflusst hat, wie Amazon. Oft wurde von “Schritt zurück” oder “Nostalgie” be­richtet. Aber Amazon-Gründer Jeff Bezos würde heute nicht als reichster Mann der Welt gelten (Forbesliste), wenn er un­über­legte Dinge macht. Ende 2017 musste der Spiel­zeug­händler Toys’R’Us Insolvenz an­melden, woran die zahl­reichen Spiel­zeug­angebote auf Amazon sicher nicht ganz un­schuldig waren. In den USA war der Katalog von Toys’R’Us in der Weih­nachts­zeit jedoch bis zuletzt Kult ge­blieben. Amazon konnte die ent­standene Lücke nun er­folg­reich schließen…

Fazit: Online- und Offline-Werbung ergänzen sich

In meinen Augen ist die Kanni­bali­sierung von Print­werbung durch Online Marketing ein Mythos. Viel­mehr ist es wichtig, einen ge­sunden Marketing-Mix zu finden! Die Schritte des Kaufs von modernen Kunden sind sehr indi­vi­duell und einfach zu komplex, um eine all­gemein­gültige Handlungs­empfehlung aus­sprechen zu können. Die Touch-Points auf der Customer Journey weisen mittler­weile eine starke Cross-Channel-Affinität auf. Nutzer gelangen meist über ver­schiedene Kanäle in den Verkaufs­trichter und steigen an unter­schied­lichen Stellen aus bzw. wieder ein, worauf du un­bedingt vor­bereitet sein solltest.
Cross Channel Buying

Hat dir der Blogbeitrag gefallen?

Interessiert an weiteren Blogbeiträgen?

Insolvenzen 2021 – Prognose für Unternehmen

Um die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie zu mildern, wurde die Insolvenzantragspflicht am 30. März 2020 (rückwirkend zum 1. März) bis vorerst zum 31. Dezember 2020 ausgesetzt. Das bedeutet, dass in Bedrängnis geratene Unternehmen zur Zeit nicht zur Insolvenzanmeldung verpflichtet sind. Sehr wahrscheinlich machen auch sehr viele Firmen davon Gebrauch, was ein Rückgang der Insolvenzanmeldungen im Q2 2020 zeigt. Dieser Beitrag sagt datenbasiert mögliche Folgen in 2021 voraus: Wie viele Unternehmenspleiten wird es geben?

Neues Postfach in Outlook anlegen

Wie legt man ein neues Postfach in Outlook an? Egal ob du den Umzug auf einen neuen Server planst, Microsoft 365 neu installiert hast oder dein Unternehmenspostfach auch zu Hause nutzen möchtest: Hier erfährst du Schritt für Schritt, was zum Anlegen eines neuen Postfachs in Outlook zu tun ist.

Facebook Retargeting

Facebook Retargeting ist ein unglaublich wichtiges Instrument, um dein Werbe­budget effizienter einzusetzen. Häufig wird dadurch die Conversion Rate um mehr als 80% gesteigert (eigene Unter­suchungen). Letzt­endlich gewinnst du dadurch mehr Kunden bei gleichen Kosten. Wenn das interessant klingt, dann solltest du diesen Beitrag bis zum Ende lesen: Lerne wie du User noch einmal ansprichst, die bereits mit deinem Unter­nehmen interagiert haben. Deine Werbe­kampagnen werden unvergleichbar erfolgreich sein!